AHjourney

Höhlen um Blacklion 12-2013

Wieder einmal bin ich nach Irland aufgebrochen um dort der Höhlenlust zu fröhnen. Diesmal hatte ich auch ausreichend Photoequipment mit im Gepäck.10 Tage verbrachte ich in der Höhlenforscherhütte the Hoo (alias Agnahoo) oberhalb von Blacklion in Fermanagh.

Höhlenforschung

Leitrim Die ersten zwei Tage verbrachte ich mit der Erforschung der Devils Lettrbox, ein scheinbar noch unerforschter Schacht in Largos, Leitrim.
Auf dem Plateau gibt es 9 geologische Störlinien. An einer der Kreuzungen dieser Verwerfungen liegt eine der tieften Höhlen des Landes. Der von uns befahrene Schacht liegt ebenfalls an einer dieser Kreuzungen, und hat deshalb ebenfalls das Potential tief nach unten zu gehen. Da auf dem Plato keinerlei Bäume stehen, mussten wir unser Seil an 1,20m langen Erdankern befestigen, die erstmal hinauf getragen werden mussten.
Am ersten Tag gelang es uns nur, durch schlechte Beschaffung der Wände 3(!) Spits in die Wand zu treiben. Danach mussten wir wegen der anbrechenden Dunkelheit wieder ins Tal absteigen.
Der nächste Tag brachte dann den Erfolg: Wir seilten in eine geräumige Halle hinab, die sehr vielversprechenden aussieht. Leider fanden wir im Lehm neben den Fußabdrücken einer Kuh auch einen Stiefelabdruck. Was für eine Enttäuschung, denn im Einstiegsschacht waren keinerlei Befahrungsspuren zu sehen. Die Höhle wurde also schon in den 60gern von den Engländern befahren.
Allerdings gelang es uns einen Schlot nach oben zu klettern, der Neuland offenbarte. In der oberen Etage entschlossen wir uns ein paar Makeronis zu opfern um einen kleinen Gang zu erforschen, der dann in einer weitere, kleine Kammer führte. Hier gibt es mindestens eine Fortsetzung, die wir aber aus Zeitmangel nicht weiter erforschen konnten. Alles in allem also ein schöner Erfolg, und ich kann es kaum erwarten ob die Fortsetzung weiter hinab führt.

Höhlenphotographie

Die restlichen Tage durfte ich mit einem kleinem Team zahlreiche Höhlen befahren und diese Dokumentieren.
Shannon Cave Die Höfo Hütte liegt zentral in einem herrlichem Höhlengebiet, und meist konnten wir uns direkt an der Hütte umziehen und dann zu den Höhlen laufen. Neben der Polnagollum oft he Boats, einer wunderschönen Höhle die zum Marbel Arch System gehört, besuchten wir auch die Shannon Cave, eine der größten Höhlen Irlands. Hier war das Ziel die PCJ Passage, die sich durch herrlichste Versinterungen auszeichnet. Leider machte die Technik hier einige Probleme, den Grund hatten wir aber bald gefunden: es war Freitag der 13.

Ob die Bilder trotzdem etwas geworden sind? –Urteilt selbst…
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation