AHjourney

Papua NeuGuinea 2015, eine Rückschau

Es ist schon einige Zeit her, dass wir aus Papua NeuGuinea zurückgekommen sind, aber wie so oft hat uns alle der Alltag schneller wieder eingeholt als uns lieb war.
Hier nun endlich ein paar Ergebnisse, deren sicherlich noch weitere folgen werden.

Die Expedition

Wie schon vorher berichtet machte ich mich am 9.12.15 auf zur 2. Höhlenexpedition in das Darrai Plateau der Südlichen Highlands Papua Neuguineas. Traditionelles Gewand
Ein 14 Köpfige Forscher- Team nebst einem Camp- Manager schickte sich an in 22 Tagen Höhlen auf und um das bis zu 1200m Hoe Darrai Plateau zu erkunden. Wie 2011 schlugen wir unser Basislager in Fogoma’iu, dem Hauptsitz des Kosuar Stammes auf. Von hier aus sondierten wir den unwegsamen Pinnacle Karst des Plateaus, immer auf der Suche, nach der einen, großen Höhle die sich bis weit unter das Plateau ziehen könnte. In mehreren kleinen Teams gelang es uns 32 Höhlen anzufahen und über 8 Km neue Höhlengänge zu vermessen.

Ein Tribut an alle Helfer

Wer schon mal an einer Expedition teilgenommen hat, wir nicht überrascht sein, dass so ein Großprojekt nicht ohne viel Hilfe von zurückgebliebenen Forschern und Firmen ablaufen kann. Sie versorten uns mit wertfollen Informationen, digitalisierten die wenigen verfügbaren Karten (Geologisches Institut der Universität Bamberg), spendeten Geld oder steuerten benötigten Equipment zu. Surface 4
Allen voran sei MPOWERD zu danken, die uns 40 solarbetriebene Luci- Lights spendeten, die größtenteils nach der Expedition bei den Eingeborenen verblieben. Microsoft und HP stattenden uns mit Tablets und Surfaces aus, mit denen wir die Forschungsergebnisse noch vor Ort auswerten konnten.
Auch für die wichtige Kommunikation zwischen den einzelnen Gruppen und dem Basislager fanden wir Unterstützung: neben zwei Satellitentelefonen aus privater Quelle komplettierte Globale Safetrack Europe unsere Ausrüstung mit zwei ihrer InReach Exlorer Geräten.
Viele weitere Helfer, die hier nicht alle erwähnt werden könne, halfen mit unsere Expedition zu einem Erfolg zu machen.

ein Herzlichen Dank für die großartige Unterstützung!

Kameratechnik

Als Photograph der Expedition bin ich besonders froh, dass wir Pentax (Ricoh Imaging Germany), für die ich Fotobotschafter bin, für unser Projekt zu gewinnen.
Sie steuerten eine ihrer hervorragenden K-3 II Kameras bei. Dieser Kamera Body ergänzte mein K-5 II und half mit die zahlreichen Bilder der Expedition zu ermöglichen. Pentax K-5 II
Wie die K-5 II ist auch dieser Kamera mit unzähligen Dichtungen ausgestattet, die einen einwandfreien Betrieb in den Tropen, mit den dort her herrschenden hohen Temperaturen, und der enormen Luftfeuchtigkeit garantieren
Auch die verbesserte Videofunktion und die Pixel- Schift Funktion wurden Ausgiebig benutzt. Beide Kameras schlugen sich hervorragend.

Vorträge

Die gesammelten Video-, Bild- und Ton- Daten werden natürlich in gewohnter Weise in einer Multivisions- Präsentation zusammengefasst, die hoffentlich an diversen Orten gezeigt wird.
Momentan ist der erste Vortrag am 28.4.2016 um 19:30 Uhr im kleinen Jahn- Kultursaal Forchheim geplant, dem Ende des Jahres sicherlich noch weitere folgen werden.

.

Danke an das Team
der Papua NeuGuinea Expedition 2015/16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation